Zeitung: EZB erhöht Notkredit-Rahmen für griechische Banken

EZB, über dts Nachrichtenagentur
Foto: EZB, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Der Rat der Europäischen Zentralbank hat den Rahmen für Not-Liquiditätshilfen (Ela) laut eines Berichts der F.A.Z. (Freitagsausgabe) um rund fünf Milliarden Euro auf rund 65 Milliarden Euro erhöht. Der Beschluss wurde in einer Telefonkonferenz am Donnerstag gefällt, schreibt die F.A.Z. Hintergrund sei die angespannte Lage der griechischen Banken, die zunehmend unter Mittelabflüssen in Milliardenhöhe leiden. In der griechischen Presse ist die Rede davon, dass nun wöchentlich fünf Milliarden Euro abgezogen würden.

Da sich die Banken kaum noch am Interbankenmarkt frisches Geld beschaffen können, sind sie auf die Ela-Hilfen der Athener Zentralbank angewiesen, schreibt die F.A.Z. weiter. Erst in der vergangenen Woche hatte der EZB-Rat beschlossen, keine griechischen Staatsanleihen mehr als Sicherheiten zu akzeptieren. Im Gegenzug wurde der Ela-Rahmen für Griechenland auf knapp 60 Milliarden Euro erhöht.

Über dts Nachrichtenagentur