Zeitung: Bahnchef Grube scheitert bei Lokführern auch mit Plan B

Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lokführer unterhalten sich am Gleis, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bahnchef Rüdiger Grubes Plan B zur Beilegung des Tarifkonflikts mit der Lokführergewerkschaft GDL ist im ersten Anlauf gescheitert. Laut eines Berichts der „Welt“ hat es das Spitzengremium des Deutschen Beamtenbundes (DBB) abgelehnt, seine Mitgliedsgewerkschaft GDL zu einem maßvolleren Kurs im Arbeitskampf mit der Bahn anzuhalten und sich auf eine Schlichtung einzulassen. „Die GDL ist eine eigenständige Gewerkschaft. Es steht dem Dachverband nicht zu, gute Ratschläge zu erteilen oder gar Weisungen zu geben“, sagte ein Mitglied der Bundesleitung des DBB der „Welt“.

„Die Bahn und die GDL müssen diesen Tarifkonflikt allein, aus eigener Kraft lösen.“ Das sei auch die grundsätzliche Haltung des Beamtenbundes. Grubes Ziel war es nach laut „Welt“, die Spitzenleute des DBB davon zu überzeugen, dass im laufenden Tarifkonflikt allen Seiten am besten gedient sei, wenn wieder am Verhandlungstisch um Lösungen gerungen werde. Die Bundesleitung sollte GDL-Chef Claus Weselsky in der Sitzung am Montag dieser Woche davon überzeugen.

Über dts Nachrichtenagentur