Zalando-Börsengang stößt auf großes Interesse bei Privatanlegern

Berlin – Der bevorstehende Börsengang des Internet-Händlers Zalando stößt bei Privatanlegern auf ein gewaltiges Interesse: „Seit Donnerstag erhalten wir viele Anfragen von Privatanlegern zum Börsengang. Über dieses Interesse freuen wir uns und es überrascht uns positiv“, sagte Zalando-Sprecher Boris Radke der „Berliner Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Der Zalando-Sprecher deutete an, dass das Unternehmen erwäge, darauf zu reagieren und Privatanlegern zulasten von Großinvestoren möglicherweise mehr Aktien zuteilen werde, als ursprünglich beabsichtigt.

Eine Entscheidung darüber sei aber noch nicht gefallen: „Über die Zuteilung der Aktien wird nach der Roadshow entschieden“, so Radke. Das Unternehmen hat für die Ausgabe der Aktien eine Preisspanne von 18 Euro bis 22,50 Euro festgelegt. Im vorbörslichen Handel wurden für die Aktien am Montag allerdings bereits mehr als 28 Euro gezahlt. Anders als der chinesische Branchenriese Alibaba, der angesichts der hohen Nachfrage im letzten Moment die Preisspanne noch einmal angehoben hatte, will Zalando auf einen solchen Schritt verzichten: „Die Preisspanne wird nicht noch einmal angehoben.“, sagte Radke. „Das Zalando Management und das Konsortium haben diese Preis-Range gewissenhaft gewählt.“ Der Börsengang von Zalando ist für den 1. Oktober geplant.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige