Zaisertshofen – Fünf Verletzte bei Stadelbrand

Lkrs. Unterallgäu/Zaisertshofen | 15.10.2011 | 11-1184

DSC 0639

Samstagabend, 15.10.2011, gegen 21.20 Uhr, gingen bei der Polizeieinsatzzentrale in Kempten mehrere Notrufe ein über einen Stadelbrand in Zaisertshofen.

Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehren und der Polizei stand die Lagerhalle in Vollbrand und das Dach war schon eingestürzt. In der Halle waren Stroh und Tierfutter gelagert, sowie landwirtschaftliche Anhänger untergestellt.
Während der Löscharbeiten kam es zu einer Explosion. Was die Explosion auslöste muss noch ermittelt werden. Durch die herumfliegenden Teile wurden mehrere Personen, teils schwer, verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten sind auch mind. drei Feuerwehrleute. Ob durch die Druckwelle nebenstehende Gebäude beschädigt wurden kann erst bei Tageslicht festgestellt werden.
Bei dem Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren mit ca. 120 Mann, der Rettungsdienst mit ca. 16 Mann und die Polizei mit  10 Mann vor Ort.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Mindelheim, Zaisertshofen, Tussenhausen, Hausen, Markt Wald, Mattsies. Seitens des Rettungsdienstes war der Einsatzleiter Rettungsdienst, der leitende Notarzt und fünf Rettungswagen im Einsatz. Vorsorglich wurde der Fachberater des Technischen Hilfswerks Memmingen hinzugezogen.

Über Schadenshöhe und -ursache können noch keine Angaben gemacht werden. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen an der Brandstelle übernommen.

Anzeige