Zahl der Verkehrstoten im Juli zurückgegangen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im Juli 2017 sind 285 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben gekommen: Das waren 44 Personen weniger als im Juli 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Auch die Zahl der Verletzten ist im Juli 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen, und zwar um 2,6 Prozent auf circa 37.200. Von Januar bis Juli 2017 erfasste die Polizei insgesamt 1,5 Millionen Straßenverkehrsunfälle, eine Zunahme um 2,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Darunter waren 171.000 Unfälle mit Personenschaden (– 1,0 Prozent), bei denen 1.808 Menschen getötet wurden.

Das waren 33 Unfalltote oder 1,9 Prozent mehr als in den ersten sieben Monaten des Jahres 2016. Dagegen ging die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr leicht zurück, und zwar um 1,1 Prozent auf 220.100.

Polizeiwagen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiwagen, über dts Nachrichtenagentur