Zahl der Verkehrstoten im April stark gestiegen

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Die Zahl der auf deutschen Straßen ums Leben gekommenen Menschen ist im April des laufenden Jahres um 25,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Insgesamt kamen im April 301 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der im Straßenverkehr verletzten Personen stieg im April demnach um zwölf Prozent auf 31.500. Das sonnige und trockene Wetter im April dieses Jahres dürfte mit dazu beigetragen haben, dass wesentlich mehr Menschen im Straßenverkehr zu Schaden kamen, teilten die Statistiker weiter mit.

Insgesamt nahm die Polizei im April in Deutschland rund 197.500 Verkehrsunfälle auf, 4,5 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Dabei erhöhte sich die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 11,8 Prozent auf 24.600, während die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, um 3,5 Prozent auf 172.900 stieg.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige