Zahl der Kinderzuschlag-Bezieher gesunken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Kinder von Geringverdienern, für die der Staat Kinderzuschlag zahlt, ist zuletzt leicht zurückgegangen. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben) berichten. Demnach wurde die Leistung im September 2018 für 250.995 Kinder gezahlt, im Vorjahresmonat noch für 258.977. Das entspricht einem Rückgang um drei Prozent.

Das Volumen der Zahlung belief sich im September 2018 auf knapp 303 Millionen Euro, ein Jahr zuvor waren es noch knapp 310 Millionen Euro gewesen. Kinderzuschlag wird auf Antrag gezahlt, wenn erwerbstätige Eltern zwar genügend Geld für sich selbst haben, ihre Bezüge aber nicht ausreichen, um auch den Unterhalt ihrer Kinder zu sichern. Der höchstmögliche Zahlbetrag pro Kind liegt seit Anfang 2017 bei 170 Euro monatlich.

Mutter mit zwei Kindern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mutter mit zwei Kindern, über dts Nachrichtenagentur