Zac Efron: "Meine Mutter war ein ziemlicher Hippie"

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Schauspieler Zac Efron ist mit Musik aufgewachsen: „Meine Mutter war ein ziemlicher Hippie und hat zu Hause immer Beach Boys und Bob Dylan gehört. Nur im Auto meiner Eltern war das Radio kaputt, weshalb dort auf jeder Fahrt die Kassette `Greatest Hits` vom King of Pop lief“, sagte der 27-Jährige im Gespräch mit dem „Neon“-Magazin. „Als ich acht Jahre alt war, hielt ich Michael Jackson deshalb für den Allergrößten.“

Mittlerweile höre Efron Musik lieber digital: „Als ich mich neulich im Hotelzimmer von Dreharbeiten erholte, sah ich die Show von Jimmy Fallon, wo gerade die mir unbekannte Londoner Elektropopband Years & Years auftrat. Dank Shazam fand ich den Namen der Band schnell heraus und hörte den Song den ganzen Tag auf Spotify. Die Jungs kommen bestimmt ganz groß raus.“