YouGov: Union verliert deutlich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union hat laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov deutlich in der Wählergunst nachgelassen. In der Erhebung des Instituts im Auftrag des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagsausgaben) verliert sie im Vergleich zur letzten Umfrage zwei Prozentpunkte und rutscht auf 32 Prozent ab. Die SPD macht einen Prozentpunkt gut und landet bei 18 Prozent.

Die AfD hält sich stabil bei 15 Prozent, die Grünen liegen bei zwölf Prozent (+ ein Prozent), die Linke bei zehn Prozent (- ein Prozent) und die FDP bei neun Prozent (+ ein Prozent). Laut der Umfrage wünscht sich eine deutliche Mehrheit von 68 Prozent der Deutschen eine engere Zusammenarbeit in Europa bei der Außen- und Sicherheitspolitik, 17 Prozent stehen dieser Idee ablehnend gegenüber. Zugleich unterstützen fast drei Viertel der befragten Frauen und Männer (74 Prozent) den Kurs der Bundesregierung, sich nicht an den Militärschlägen in Syrien zu beteiligen. 16 Prozent lehnen diese Haltung ab. Knapp mehr als ein Drittel der Deutschen (34 Prozent) befürwortet eine Erhöhung des Verteidigungsetats der Bundesrepublik, 29 Prozent halten den Status quo für ausreichend, jeder Fünfte befürwortet eine Verringerung des Verteidigungsetats.

Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur