Wulff warnt vor weltweiter Ausbreitung des Terrors

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hat den Westen eindringlich zu einer Verständigung mit dem islamischen Raum aufgerufen. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) sagte er mit Blick auf die zahlreichen dortigen Konflikte, „die Welt muss massiv auf deren Beendigung hinwirken, auch um fatale Folgen wie eine globale Ausbreitung des Terrors zu verhindern“. Ein Einsatz für Afrika und ein Ausgleich mit der islamischen Welt und ihren demnächst zwei Milliarden Bewohnern sei „eine existenzielle Frage“.

Das Mittelmeer dürfe keine trennende Wirkung haben, sondern eine verbindende. „Unter diesem Gesichtspunkt waren die Menschen vor 2.000 Jahren weiter als heute.“

Christian Wulff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Wulff, über dts Nachrichtenagentur