Wowereit kritisiert Berliner Flüchtlings-Management

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Klaus Wowereit, ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin, hat das Flüchtlingsmanagement in der Hauptstadt kritisiert. Bezogen auf die Zustände am Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo), wo Flüchtlinge nach der Ankunft registriert werden, hätte man „das eine oder andere“ anders machen „können und auch müssen“, so Wowereit im „Deutschlandfunk“. Es habe ihn in letzter Zeit schon oft gereizt, aktiv einzugreifen, aber nach seinen Ratschläge habe ihn, so wie es üblich sei, niemand gefragt.

Wenn er beispielsweise höre, dass das Catering nicht geklappt hat, das könne ja nicht sein. „Das ist ein Anruf“, so Wowereit. Wenn man dann anfange, eine europaweite Ausschreibung zu starten, könne man in so einer Situation nur verlieren. Generell empfehle er den Verantwortlichen „mehr Flexibilität“, auch wenn dann möglicherweise mal versehentlich ein Euro zuviel ausgegeben werde. Wowereit war von 2001 bis 2014 Regierender Bürgermeister von Berlin.

Klaus Wowereit, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Klaus Wowereit, über dts Nachrichtenagentur