Woringen – 2.000 Liter Heizöl laufen aus defekten Ventil

Lkrs. Unterallgäu/Woringen+ 26.07.2012 + 12-1849

26-07-2012 woringen heizoelunfall new-facts-eu

Donnerstag, 26.07.2012, kurz nach 10.00 Uhr, kam es in Woringen, Lkrs. Unterallgäu, zum Austritt von ca. 2.000 Litern Heizöl in Erdreich und Kanalisation. Ein Tankfahrzeug hatte gerade die Befüllung eines Heizölhaustanks abgeschlossen. Da hörte der Fahrer, dass auf der gegenüberliegenden Fahrzeugseite etwas plätschert. Er wechselte die Fahrzeugseite und sah, wie aus dem Tankbefüllventil Heizöl austritt. Er versuchte sofort, den Austritt zu stoppen, jedoch war das nicht möglich.

 

Sofort verständigte der Tankwagenfahrer die Integrierte Leitstelle Donau-Iller über Notruf 112. Von dort aus wurden dann sofort die Feuerwehren Woringen, Memmingen, Wolfertschwenden, der Fachberater THW und der Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde sofort mit Bindemittel das ausgelaufene Heizöl abgebunden und somit das weitere Eindringen in die Kanalisation verhindert. Das Kanalsystem wurde um die Unglückstelle mit Dichtkissen abgedichtet, so dass das ausgelaufene Öl im Bereich der Unfallstelle gehalten werden konnte. Das verseuchte Erdreich muss nun abgetragen werden und durch eine Fachfirma entsorgt werden.

Für das Unglück dürfte wohl ein defektes Ventil am Tankwagen ursächlich sein.

Anzeige