Wolfertschwenden | Schwelbrand in Schule – Lehrer und Schüler unverletzt

20161208_Unterallgaeu_Wolfertschwenden_Lkw-Unfall_Zementsilo_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_013

Foto: Pöppel/Symbolbild

Kurz vor 12 Uhr wurde am Montagmittag, 15.10.2018, der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein Schwelbrand in der Grundschule in Wolfertschwenden, Lkrs. Unterallgäu, mitgeteilt.

Die rund 80 darin befindlichen Personen, bestehend aus Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler, hatten das Objekt schnell und kontrolliert verlassen gehabt. Es wurde niemand verletzt.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Wolfertschwenden, Bad Grönenbach und Ottobeuren betraten unter Anwendung von Atemschutz das Gebäude und konnten den Schwelbrand in der Küche eindämmen. Im Anschluss belüfteten die Feuerwehrkräfte das Gebäude und konnten den Einsatzort wieder verlassen.
Die Beamten der Polizeiinspektion Memmingen konnten als Brandursache eine Kaffeekanne ermitteln, welche auf einer erhitzten Herdplatte nach derzeitigem Kenntnisstand vergessen wurde.