Woidke warnt vor neuer "Peinlichkeit" beim BER

Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat mehr Verlässlichkeit beim Bau des Berliner Großflughafens BER angemahnt und vor einer neuen „Peinlichkeit“ gewarnt. Der Eröffnungstermin, den Flughafenchef Hartmut Mehdorn nennen wolle, müsse „zu 99,9 Prozent sicher sein“, sagte Woidke der „Welt“. „Nichts hat uns und diesem Projekt mehr geschadet als geplatzte Eröffnungstermine.“

Spekulationen, „ob es noch ein paar Monate oder ein paar Jahre dauert“, nutzten jetzt nichts. Die Geschäftsführung müsse „die richtigen Entscheidungen treffen und dieses Projekt endlich zum Abschluss bringen“. Das Hauptproblem beim BER sei nach wie vor die Brandschutzanlage im Hauptterminal, sagte Woidke. „Die Geschäftsführung muss sich auf die Lösung dieses Problems konzentrieren.“ Die Nachfrage, ob der Brandschutz tatsächlich das einzige gravierende Problem sei, beantwortete Woidke mit dem Satz: „Viele andere Dinge sind natürlich ebenfalls noch zu regeln, aber der Brandschutz ist das zentrale Problem.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige