Woidke: Islamisten an Ausreise in Krisengebiete hindern

Bürgerkrieg in Aleppo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bürgerkrieg in Aleppo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Europäer dazu aufgerufen, gemeinsam gegen islamistische Kämpfer vorzugehen und die Islamisten an der Ausreise in Krisengebiete zu hindern. Es handele sich um ein europaweites Problem, das „insbesondere im Schengen-Raum gemeinsame Lösungen verlangt“, sagte der frühere brandenburgische Innenminister der „Welt“. Es sei erforderlich, Ausreisen von Islamisten in Krisengebiete zu verhindern.

„Die Politik und die Sicherheitsbehörden sind gefordert, sich dieser Herausforderung für die innere Sicherheit mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zu stellen.“ Außerdem müsse die Wiedereinreise von Dschihadisten nach Europa verhindert werden, forderte Woidke. „Es handelt sich hierbei um Terroristen und so müssen wir sie behandeln.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige