Wissenschaftler: Beruhigungsmittel helfen nicht gegen Flugangst

Passagiere in einer Ryanair-Maschine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Passagiere in einer Ryanair-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Würzburg – Wer unter Flugangst leidet, sollte auf keinen Fall versuchen, diese mit einem Beruhigungsmittel zu bekämpfen. „Beruhigungsmittel können die Lage für Flugangstpatienten noch verschlimmern“, sagte Harald Krebs gegenüber dem Magazin „Apotheken Umschau“. Der Mediziner behandelt als Psychotherapeut an der Universität Würzburg Menschen mit Flugangst.

Die körperlichen Nebenwirkungen von Beruhigungsmitteln könnten erst recht Angst verursachen, so der Wissenschaftler – besonders, wenn der Passagier das Mittel vorher nicht kennt. So könnten bestimmte Präparate Schwindel auslösen. Wer trotz Flugangst fliegen muss oder möchte, sollte sich besser für ein Flugangstseminar oder eine Verhaltenstherapie entscheiden.

Über dts Nachrichtenagentur