Wirtschaftsweise Schnabel warnt nach Trump-Sieg vor Protektionismus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Isabel Schnabel, Ökonomin und Wirtschaftsweise, warnt angesichts des Sieges von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen vor Rückschlägen in der Wirtschaftspolitik: „Es droht ein weltweiter Wandel hin zu mehr Protektionismus. Auch im Bereich der globalen Klimapolitik ist mit Rückschlägen zu rechnen“, sagte sie dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). Der Leiter des Instituts für Makroökonomie der Hans-Böckler-Stiftung, Gustav Horn, warnte unterdessen vor einem Wirtschaftsabschwung.

„Setzt Trump als US-Präsident tatsächlich auf einen starken Protektionismus, hat das gravierende Folgen für den Welthandel“, sagte Horn der Zeitung. Deutsche Konzerne würden darunter enorm leiden, sie könnten dann weniger Waren in die USA verkaufen. Verstärkt werden dürfte dieser Effekt durch einen stärkeren Euro im Vergleich zum Dollar, der deutsche Produkte in den USA teurer macht. Horn fürchtet deshalb Konsequenzen für das deutsche Wirtschaftswachstum: „Statt einem moderaten Aufschwung könnte die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr stagnieren. Die starke Binnennachfrage kann einen Rückgang der Exporte kaum kompensieren.“

Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur