Wirtschaftsweise besorgt über wirtschaftliche Abkühlung in China

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bonner Wirtschaftsweise Isabel Schnabel blickt mit Sorge auf die Finanzwelt und China. „Wir rechnen im Sachverständigenrat bisher nicht mit einer harten Landung der chinesischen Konjunktur“, sagte Schnabel der „Welt“. „Wenn es in China allerdings wirklich zu einer deutlichen Abschwächung des Wachstums kommt, wird das Auswirkungen auf das deutsche Wirtschaftswachstum haben. Dann müssten wir unsere Prognose von 1,6 Prozent Wachstum in diesem Jahr überdenken.“

Derzeit gebe es dafür allerdings noch keine Veranlassung. „Wir sehen allerdings, dass sich die Wachstumstreiber der Weltwirtschaft weiter verschieben: weg von den Schwellenländern und wieder stärker hin zu den entwickelten Ländern, vor allem USA und Großbritannien.“

Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur