Wirtschaftsminister der Länder: Flüchtlinge können Arbeitsmarkt entlasten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Wirtschaftsminister der Bundesländer sehen die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt als eine Chance, Probleme wie den Fachkräftemangel zu lösen. Das hat eine Umfrage des „Tagesspiegels“ (Montagsausgabe) unter den 16 Ministern ergeben. Alle Minister betonen demnach die Notwendigkeit von Zuwanderung, sehen aber auch Probleme.

Zwar sprachen sich alle Befragten für mehr ausländische Arbeitskräfte aus. Sie differenzierten aber auch: „Zuwanderungspolitik ist ausdrücklich zu trennen von der jederzeit notwendigen humanitären Flüchtlingshilfe für Menschen, die aus Kriegs- und Katastrophengebieten nach Deutschland – und Thüringen kommen“, meinte etwa der dortige Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Sein Parteikollege Garrelt Duin aus Nordrhein-Westfalen teilt die Auffassung. Menschen aus Syrien und dem Irak würden „nicht die Lösung akuter Engpässe“ liefern.

Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur