Wintersturm legt Nordosten der USA lahm – mindestens elf Tote

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Washington – Ein schwerer Wintersturm hat den Nordosten der USA lahmgelegt. Wegen starker Schneefälle waren zeitweise Zehntausende Menschen ohne Strom, Flughäfen mussten den Betrieb stark einschränken oder ganz einstellen. Mindestens elf Menschen starben, berichtet der Sender NBC. Die meisten Opfer seien bei wetterbedingten Autounfällen ums Leben gekommen, im Bundesstaat Ohio habe ein Polizist beim Schneeschieben einen Herzinfarkt erlitten.

In Iowa sei in der Nacht zum Montag eine 67-Jährige vor ihrem Haus erfroren. Der Nationale Wetterdienst sagte unterdessen weitere Schneefälle voraus. Erst in der vergangenen Woche hatte ein Schneesturm weite Teile der Ostküste lahmgelegt.

Über dts Nachrichtenagentur