Wintereinbruch führt zu Unfällen – B 308 zeitweise komplett gesperrt

Lkrs. Oberallgäu/Oberstaufen | 06.12.2011 | 11-1579

Nach den ersten Schneefällen im Bereich Oberstaufen haben sich auch dort die ersten witterungsbedingten Unfälle ereignet.

Unfallbild

Während am Montag, 05.12.2011, bei schneeglatter Fahrbahn ein 22-jähriger Oberstaufener im innerörtlichen Bereich nach einem leichten Bremsmanöver mit seinem Pkw zwei entgegenkommende Fahrzeuge streifte und einen Gesamtschaden von 4.500 Euro verursachte, war der zweite Unfall am Mittwochvormittag, 06.12.2011, bedeutend schadensträchtiger, denn bei drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. Glücklicherweise wurde in beiden Fällen niemand verletzt.

Ein 47-jähriger aus dem Westallgäu war auf der B 308 am Aufstieg zum Stießberg an einem aufgrund des Neuschnees hängen gebliebenen Sattelzug in Fahrtrichtung Lindau mit seinem Kleintransporter vorbeigefahren. Dabei kam ein 70-jähriger Kemptener in seinem Pkw entgegen. Der 70-Jährige leitete eine Vollbremsung ein und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches in der Folge mit dem Kleintransporter zusammenstieß. Anschließend verkeilte sich der Pkw zwischen dem liegengebliebenen Sattelzug und der Leitplanke.

Aufgrund der schwierigen Unfallsituation und des notwendigen, schweren Bergegerätes war die B 308 für mehr als zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr musste großräumig umgeleitet werden.

Foto: Polizeipräsidium Schwaben-Süd/West

Anzeige