Wiggensbach – Rodelunfall – drei Kinder teilweise schwer verletzt

Lkrs. Oberallgäu/Wiggensbach | 21.02.2012 | 12-0447

Rettungshubschrauber3Mit teilweise schweren Verletzungen mussten drei Kinder im Alter zwischen 10 und 11 Jahren am Faschingsdienstag, 21.02.2012, nach einem Rodelunfall bei Wiggensbach, Lkrs. Oberallgäu, in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei Mädchen und ein Junge rutschen gemeinsam gegen 15.30 Uhr auf einem Rutschteller im Beisein des 44-jährigen Vaters eines der verunglückten Mädchen einen Abhang hinunter. Vermutlich aufgrund des hohen Gewichtes (drei Personen auf einem Rutschteller) beschleunigte dieser derart stark, dass die Kindern nicht wie zuvor bei den Einzelfahrten abbremsen konnten und weiter als üblich rutschten. Im Anschluss stürzten sie eine etwa fünf Meter hohe, befestigte Böschung hinunter und kamen in einem Hofraum eines Anwesens zum Liegen. Alle Kinder mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, wobei eines der Mädchen schwerste Kopfverletzungen erlitt. Das zweite Mädchen wurde mittelschwer, der Junge leicht verletzt. Im Einsatz waren neben Beamten der Polizeiinspektion Kempten, Kräfte des Rettungsdienstes sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 17“. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzungen gegen den 44-jährigen Vater als Aufsichtsperson werden durch die Polizeiinspektion Kempten geführt.

Anzeige