Wiedergeltingen – Ehemann hatte keine waffenrechtliche Erlaubnis – woher kommt die Pistole

08-03-2016_Unterallgaeu_Wiedergeltingen_Familiendrama_Polizei_Poeppel_new-facts-eu013

Foto: Pöppel

Wie bereits berichtet, kam es am Dienstagvormittag, 08.03.2016, in Wiedergeltingen, Lkrs. Unterallgäu, zu einer Schussabgabe eines 59-jährigen Mannes gegen seine 46-jährige Ehefrau und weiterer Personen.

Ermittlungen der Kriminalpolizei Memmingen ergaben, dass der Mann für die verwendete Pistole keine waffenrechtliche Erlaubnis hatte. Die Herkunft der Schusswaffe ist unbekannt und daher Gegenstand weiterer Ermittlungen. Ursache für die Auseinandersetzung waren familiäre Streitigkeiten.

Die am Mittwoch fortgesetzte Spurensicherung erbrachte keine weiteren Erkenntnisse zum bereits geschilderten Sachverhalt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte eine Obduktion des Verstorbenen, mit einem Ergebnis ist in den nächsten Tagen zu rechnen.

klick hier