Widmannsried/Weitnau – 600.000 Euro Schaden bei Brand

30-01-15_Ravensburg_Bad-Wurzach_Brand_Feuer_Ruprechts_Feuerwehr0003

Symbolbild

 

UPDATE 08.05.2015

Die Kriminalpolizei Kempten geht aufgrund ihrer Ermittlungen zur Brandursache des Brandes in der Nacht von 5. Auf 6. Mai 2015 im Ortsteil Widmannsried von einem technischen Defekt als Ursache aus. Hinweise auf eine Brandstiftung fanden die Ermittler nicht. In dieser Nacht geriet ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, das als Wohnhaus genutzt wurde, in Brand. Nachdem der Brand im landwirtschaftlichen Teil des Hauses auf das angebaute Wohnhaus übergriff, wurde auch dieses stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen im Gebäude. Der Brandschaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt.


 

Mittwoch, 06.05.2015, gegen Mitternacht geriet aus noch nicht geklärten Umständen in Widmannsried bei Weitnau, Lkrs. Oberallgäu, eine Scheune in Brand.

Der Brand griff auf das daneben befindliche Wohnhaus über, das auch massiv beschädigt wurde. Da sich zur Brandzeit keine Personen im Wohnhaus befanden kam es zu keinen Personenschäden.
In der Scheune waren landwirtschaftliche Geräte, Pkw und Wohnwagen abgestellt. Es ist von einem Gesamtschaden von ca. 600.000 Euro auszugehen.
Die Feuerwehr bekämpfte den Brand bis in die Morgenstunden.
Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) war am Einsatzort und hat die Brandermittlungen aufgenommen.