WHO: Zahl der Ebola-Toten steigt auf über 5.000

Ebola-Untersuchung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebola-Untersuchung, über dts Nachrichtenagentur

Genf – Die Zahl der Ebola-Toten ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge auf über 5.100 gestiegen. Insgesamt hätten sich seit dem Ausbruch der Epidemie im März mehr als 14.000 Menschen infiziert, die meisten von ihnen in Westafrika, teilte die Organisation am Mittwoch mit. Es gebe allerdings Anzeichen dafür, dass die Zahl der Neuansteckungen in Guinea und Liberia derzeit nicht mehr steige.

In Sierra Leone gebe es jedoch weiterhin eine starke Zunahme neuer Fälle. Experten gehen zudem von einer hohen Dunkelziffer aus. Unterdessen bestätigte das Gesundheitsministerium in Mali einen zweiten tödlichen Ebola-Fall: Ein Krankenpfleger, der einen Ebola-Patienten aus Guinea betreut hatte, sei selbst an dem Virus gestorben. Die WHO geht von insgesamt vier Fällen in Mali aus.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige