WHO: Ebola in Westafrika nicht außer Kontrolle

Genf – Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge noch nicht außer Kontrolle. Man arbeite sehr eng mit den Regierungen der betroffenen Staaten Guinea, Liberia und Sierra Leone zusammen, um die Ausbreitung der Krankheit in Westafrika einzudämmen, so ein Sprecher der Organisation am Freitag in Genf. Bei einem Sondergipfel in der ghanaischen Hauptstadt Accra werde man über das weitere vorgehen beraten.

Zudem müsse vor allem die Aufklärungsarbeit vor Ort fortgesetzt werden. Zuvor hatte die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ erklärt, die Situation in Westafrika sei völlig außer Kontrolle. Seit März sind in den drei betroffenen Staaten laut WHO über 390 Menschen an dem Virus gestorben, mehr als 600 weitere Menschen sind infiziert. Ebola verläuft der Organisation zufolge in 90 Prozent der Fälle tödlich, eine spezifische Behandlungsmöglichkeit gibt es bisher nicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige