Wetterdienst: Weiterhin schwere Sturmböen an den Küsten möglich

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor schweren Sturmböen an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und an Teilen der Ostseeküsten. Die Böen könnten bis zu 100 Kilometer pro Stunde erreichen. Alle Warnungen vor Orkanböen wurden unterdessen aufgehoben.

Hintergrund: Das verantwortliche Sturmtief verlagert sich Richtung Baltikum und beginnt sich dabei aufzufüllen, so dass von Westen her der Wind allmählich abflaut. Im Laufe des Dienstags müsse im Nordosten und Osten dennoch mit schauerartigen Niederschlägen gerechnet werden. Im Westen und Süden bleibt es teils sonnig, teils wolkig und weitgehend trocken.