Wetterdienst: September sehr warm und zu trocken

Blauer Himmel mit Schönwetterwolken, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blauer Himmel mit Schönwetterwolken, über dts Nachrichtenagentur

Offenbach – Der September 2014 war vergleichsweise warm und zu trocken: Verglichen mit dem langjährigen Durchschnitt habe es zu wenig geregnet, teilte der Deutsche Wetterdienst am Montag mit. Mit Niederschlägen von etwa 53 Litern pro Quadratmeter sei das Monatssoll um 14 Prozent verfehlt worden. Auch die Sonne sei unter ihren Möglichkeiten geblieben und habe mit 134 Stunden nur 89 Prozent ihres Solls erreicht.

Dennoch habe die Durchschnittstemperatur mit 14,9 Grad Celsius um 1,6 Grad über dem langjährigen Mittel gelegen. Spitzentemperaturen wurden in Dresden und Bernburg an der Saale erreicht: Dort maßen die Meteorologen am 6. September 28,8 Grad Celsius.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige