Wetter: Schauer und Gewitter im Osten und Süden

Offenbach – Heute Mittag kommt es im Osten und Süden bei oft starker Bewölkung zu Schauern, vereinzelt sind auch Gewitter dabei. Am Nachmittag können diese kräftig ausfallen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Im Westen und Nordwesten ist es dagegen häufiger trocken mit etwas Sonnenschein.

Am Abend kommen im Süden neue schauerartige Regenfälle auf, die teils gewittrig sind und gebietsweise mit Starkregen einhergehen. Die Temperatur erreicht 21 bis 24 Grad, im Südosten und Osten 25 bis 31 Grad. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lebt bei Gewittern stürmisch auf. In der Nacht zum Dienstag breiten sich im Süden und Südwesten teils kräftige und gewittrige Regenfälle aus, die bis morgens auch die mittleren Landesteile erfassen. Auch im Osten gibt es anfangs örtlich noch kräftige Gewitter. Im Norden ist es oft trocken und die Wolken lockern hier und da etwas auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 20 Grad an der Oder und 11 Grad im Westen. Am Dienstag gibt es vor allem im Norden und Osten bei starker Bewölkung teils kräftige Schauer und Gewitter, lokal mit Unwetterpotential. Nach Westen und Süden zu lockern die Wolken auch mal auf und es kommt zu Schauern, lokal auch zu kurzen Gewittern. Dabei werden Höchsttemperaturen zwischen 16 und 23 Grad, im Osten und Nordosten zwischen 24 und 32 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, bei Schauern und Gewittern sind schwere Sturmböen möglich. In der Nacht zum Mittwoch regnet es gebietsweise, teils auch kräftig. In einigen Regionen bleibt es aber auch trocken, wobei die Wolken etwas auflockern können. Die Tiefstwerte liegen zwischen 19 Grad an der Neiße und 8 Grad im Süden. Dazu weht mäßiger, in Böen frischer Westwind. Am Mittwoch ist vor allem nach Norden und Nordosten zu mit teils schauerartig oder gewittrig verstärkten Regenfällen zu rechnen. Sonst gibt es etwas Sonnenschein und nur vereinzelt Schauer. Die Temperatur steigt auf 17 bis 24 Grad, im Nordosten auf 22 bis 26 Grad. Es weht meist schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind, im Norden und Nordosten Nordostwind.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige