Wetter: Örtlich Schauer und Gewitter

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – In der Nacht zum Samstag fällt im Osten noch schauerartiger Regen, der anfangs auch von Gewittern begleitet sein kann. In den Südwesten und Westen ziehen erneut schauerartige Niederschläge, teils von Gewittern begleitet. Ansonsten ist es wechselnd bewölkt, gebietsweise klart es auch längere Zeit auf.

Es werden Tiefsttemperaturen zwischen 16 Grad entlang der Oder und 9 Grad im südwest- und westdeutschen Bergland erwartet. Am Samstag ist es von der Ostsee bis zum Erzgebirge meist stark bewölkt, anfangs können dort auch noch ein paar Tropfen fallen. Sonst ist es freundlich bei wechselnder, örtlich auch geringer Bewölkung. Am Nachmittag bilden sich im Osten, vereinzelt auch im Nordwesten und der Mitte, Schauer und Gewitter. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 20 Grad im Westen und 23 Grad im Osten, in höheren Lagen nur um 18 Grad. Von Gewitterböen abgesehen weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag ist es oft wechselnd wolkig, gebietsweise aber auch klar. Einzelne Schauer und Gewitter lösen sich rasch auf. Die Luft kühlt sich auf 12 bis 7 Grad ab. Am Sonntag ist es meist heiter bis wolkig und trocken. Nur im Südwesten hält sich etwas dichtere Bewölkung, insbesondere dort kann es am Nachmittag teils kräftige Schauer und Gewitter geben. Die Temperatur steigt auf 21 Grad in der Eifel und bis 27 Grad im Osten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag halten sich im Süden und Westen noch teils dichte Wolken aus denen noch etwas Niederschlag, teils schauerartig verstärkt, fällt. Sonst ist es meist gering bewölkt. Die Tiefstwerte liegen bei 13 bis 9 Grad. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Anzeige