Wetter: Juli in Sachsen-Anhalt so nass und warm wie lange nicht

Regen und Wind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Regen und Wind, über dts Nachrichtenagentur

Halle (Saale) – Der Monat Juli ist in Sachsen-Anhalt der nasseste seit vielen Jahren gewesen. In den vergangenen zehn Jahren sei nicht so viel Regen wie diesmal gefallen, sagte Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Donnerstagausgabe). In Magdeburg zum Beispiel sei kurz vor Monatsende mit 120 Litern pro Quadratmeter schon das Zweieinhalbfache des langjährigen Durchschnitts erreicht worden.

Insgesamt sprach Jung von echt tropischem Wetter: Parallel zu vielerorts überdurchschnittlichen Niederschlägen sei es oft auch wärmer als im langjährigen Mittel gewesen, selbst die Sonnenscheindauer war teilweise überdurchschnittlich. An die Allzeitrekorde reichen die Regenmengen des Julis nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes aber nicht heran: Die lagen oft in den 1950er Jahren. Damals fielen in Magdeburg im Juli 236 Liter pro Quadratmeter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige