Wetter: Im Süden stark bewölkt

Offenbach – Heute ist es im Süden noch stark bewölkt und es fällt schauerartiger Regen. Ansonsten bilden sich im Tagesverlauf bei wechselnder bis starker Bewölkung wiederholt Schauer und Gewitter, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Die Temperatur steigt auf 17 bis 22 Grad.

Es weht mäßiger, in Böen frischer, an den Küsten und bei Gewittern auch starker Wind aus westlicher bis nordwestlicher Richtung. In der Nacht zum Dienstag lassen letzte Schauer und Gewitter nach und nachfolgend lockern die Wolken gebietsweise auf. Örtlich bildet sich Nebel bei Tiefstwerten zwischen 12 und 6 Grad. Am Dienstag ist es nach Auflösung örtlicher Nebelfelder oftmals heiter und trocken. Im Norden und Nordwesten sowie am Alpenrand ziehen im Tagesverlauf immer mal wieder Schauer und kurze Gewitter auf. Die Höchsttemperaturen liegen im Norden bei 18 bis 22 Grad und bei bis zu 25 Grad am Oberrhein. Der Wind weht meist schwach, im Norden und Osten teils frisch aus West bis Nordwest, sonst aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch gibt es im Norden noch vereinzelt Schauer, auch im Südwesten kann schauerartiger Regen aufkommen. Sonst bleibt es weitgehend trocken, teils wird es sternenklar. Die Temperatur geht auf 13 bis 7 Grad zurück. Am Mittwoch ist es im Norden wechselnd bewölkt, dabei kann es hier und da einen kurzen Schauer geben. In der Mitte überwiegt freundliches Wetter. Im Süden ist es dagegen stärker bewölkt und im Alpenvorland kommen teils kräftige Schauer und Gewitter auf. Die Luft erwärmt sich auf Höchstwerte zwischen 20 Grad an der Küste und bis 26 Grad im Saarland. Der Wind weht im Norden mäßig aus West bis Nordwest, sonst schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige