Westendorf – Rangelei zwischen Autoinsassen und Fußgänger

Lkrs. Ostallgäu/Westendorf | 11.03.2012 | 12-0562

polizeiauto-40Vermutlich ein Hupen war der Auslöser für eine Beschädigung an einem Kfz sowie einer anschließenden Auseinandersetzung zwischen einem Autoinsassen und einem Fußgänger am Sonntagfrüh, 11.03.2012, gegen 2.00 Uhr, in Westendorf. Ein vollbesetzter Pkw näherte sich am Alpenblick von hinten zwei Fußgängern, die mitten auf der Straße unterwegs waren. Als die 30-jährige Fahrerin zur besseren Wahrnehmung die beiden Passanten anhupte, hatte das zur Folge, das sich ein 20 Jähriger umdrehte und unversehens mit voller Wucht mit der Faust auf die Motorhaube schlug, so das diese eine Delle abbekam. Von dieser Aktion fühlte sich wiederum der 29-jährige Freund der Autofahrerin auf den Plan gerufen und ging den 20 Jährigen an. Bei der Rangelei kam es dann zu Beleidigungen und einer leichten Körperverletzung. Die Streithähne konnten durch Beamte der Polizeiinspektion Buchloe rasch getrennt werden. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

Da die Aussagen der Beteiligen sich widersprechen, dauern die Ermittlungen  noch an.Die Löscharbeiten gestalten sich dagegen schwierig, da das Dach mit relativ viel Schnee beladen war, darunter befindet sich eine Photovoltaikanlage und darunter wiederum ein Blechdach. „Unten drin ist auch noch ein alter Dachstuhl ohne Brandwände und teilweise noch mit Fehlböden. Das ist so ziemlich das Schwierigste, was man vorfinden kann“, so Huber. Das Gebäude wurde zwar umfassend saniert, dabei wurde aber wohl der Dachstuhl außen vor gelassen. Der Oberstdorfer Bürgermeister Laurent Mies sagte: „Wir können froh sein, dass es keine Verletzten gab, auch nicht bei den Feuerwehrkräften, die in das Feuer gegangen sind.“

Anzeige