Werder-Manager Eichin: Einstelliger Tabellenplatz wäre ein Erfolg

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Bremen – Für den Manager des Bundesligavereins Werder Bremen, Thomas Eichin, wäre ein einstelliger Tabellenplatz ein Erfolg. „Unser Ziel ist, nicht mehr um Platz zwölf bis 15 zu spielen, sondern um Platz zwölf bis acht“, so Eichin im Interview mit der „Welt“. Man habe eine Mannschaft mit spielerischem Potenzial zusammengestellt.

„Sie soll nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“ Dennoch müsse man vom Champions-League-Gedanken wegkommen. Werder müsse mit viel kleineren Möglichkeiten konkurrenzfähig sein, als Klubs, die in „wirtschaftlich viel potenteren Gegenden zu Hause“ seien. „Dennoch wollen wir die großen Vereine ärgern“, so der Werder-Manager. „Dieses Image müssen wir forcieren, um so interessant zu sein. Und dann kommt vielleicht irgendwann die Zeit, in der sich Werder wieder in der oberen Tabellenregion befindet.“ Es werde immer wieder einem wirtschaftlich kleineren Klub gelingen, die Vormachtstellung der großen Vereine anzugreifen. „Auch Werder wird diese Möglichkeiten wieder besitzen, dieses Ziel haben wir.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige