Weniger Sanktionen und Bußgelder gegen Hartz-IV-Empfänger

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Die Jobcenter verhängen deutlich weniger Sanktionen und Bußgelder gegen Hartz-IV-Empfänger. Das berichtet „Bild“ (Dienstag) unter Berufung auf Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) und des Bundessozialministeriums. Danach zählte die BA im Januar und Februar 151.626 neue Sanktionen gegen unwillige Hartz-IV-Empfänger.

Das waren 23.831 (13,6 Prozent) weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum und der niedrigste Wert seit 2012. Vor allem im Februar ging die Zahl der Sanktionen stark zurück – von 90.702 im Februar 2014 auf 77.374. So wenige gab es in einem Februar bisher noch nie. Gesunken ist auch die Zahl der Bußgelder gegen Hartz-Empfänger, die den Behörden z.B. Einkünfte oder Vermögen verschwiegen haben. Wie das Bundessozialministerium auf eine Anfrage der Linken im Bundestag mitteilte wurden im vergangenen Jahr 17.913 Bußgelder verhängt – 23,7 Prozent weniger als 2014.

Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur