"Welt": BKA hat Hinweise auf Reise des Thalys-Attentäters über Deutschland

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundeskriminalamt (BKA) verfügt laut eines Berichts der „Welt“ über Informationen, wonach der Thalys-Attentäter Ayoub al-K. möglicherweise Ende Mai aus der Türkei über Deutschland nach Belgien zurückkehrte. Nach BKA-Erkenntnissen erwarb al-K. Rückflugtickets für einen Flug von Istanbul nach Frankfurt/Main am 24. Mai sowie für einen Anschlussflug nach Brüssel, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise. Unklar ist demnach allerdings, ob der Marokkaner die Flüge tatsächlich angetreten hat.

Zwei Wochen zuvor soll Ayoub al-K. von Berlin nach Istanbul geflogen sein. Die Bundespolizei kontrollierte dabei die Personalien des Islamisten und stellte fest, dass er im Schengener Informationssystem (SIS) durch die französischen Behörden zur verdeckten Fahndung ausgeschrieben war. Der Fahndungsvermerk habe allerdings nicht ausgereicht, um den Mann festzunehmen, berichtet das Blatt weiter. Die Ermittler in Frankreich gehen inzwischen davon aus, dass Ayoub al-K. in die Türkei reiste, um sich anschließend nach Syrien abzusetzen. Ob ihm die Reise dorthin gelang, ist unklar. Auch konnte noch nicht ermittelt werden, wie er nach Belgien zurückkam.