Weitnau – 19-Jähriger belästigt Frauen in der Einrichtung

polizeiauto-55

Foto: Symbolfoto

UPDATE der Polizei, 29.02.2016

Fälschlicherweise wurde der 19-Jährige in der Polizeimeldung als Asylbewerber ausgewiesen. Tatsächlich handelte es sich bei dem Mann um einen im Oberallgäu wohnhaften Kenianer, der aber keinen Asylbewerberstatus besitzt, und sich widerrechtlich in der Gemeinschaftsunterkunft aufhielt; zusätzlich zu den Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, kommt nun der Hausfriedensbruch hinzu.


 

Am späten Nachmittag des Samstages, 27.02.2016, fiel zum wiederholten Male ein amtsbekannter 19-jähriger Asylbewerber auf, welcher in der Asylbewerberunterkunft mehrere Frauen belästigte.

Nachdem er nicht das bekam, was er sich wohl erhoffte, äußerte er die Unterkunft abzubrennen und hierfür Benzin von der Tankstelle zu holen. Nach kurzer Fahndung konnte der Gesuchte auf dem Fahrrad angetroffen werden. Der Beschuldigte war zu diesem Zeitpunkt sichtlich betrunken und hatte einen Wert von weit über zwei Promille zu verzeichnen.

Nach erfolgter Blutentnahme auf der Dienststelle, wurde der Beschuldigte bis zum Einsetzen der Nüchternheit in polizeilichen Gewahrsam behalten. Den Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.