Weißenhorn – Unbekannter legt Wurstköder mit Schrauben aus

Polizeihund-Pkw-Absuche

Symbolbild

In den letzten Tagen, 21.05.2014, legte ein unbekannter Täter mit Spanplatten-Schrauben präparierte Wurstköder in Weißenhorn, Lkrs. Günzburg, aus. Diese fand der Mitteiler im Bereich der Südtangente zwischen dem Ringverkehr Roggenburger Straße/Memminger Straße und dem Weißenhorner Freibad. Die Köder waren offensichtlich dazu bestimmt von Hunden aufgenommen und ihnen körperlichen Schaden zuzuführen.
Bei einer Absuche des dortigen Bereichs durch einen Diensthundeführer der Polizeiinspektion Weißenhorn konnten keine weiteren Köder mehr aufgefunden werden. Diese waren offenbar zuvor vom Mitteiler alle eingesammelt worden.
Die Polizeiinspektion Weißenhorn rät aber trotzdem allen Hundebesitzern darauf zu achten, woran ihre Vierbeiner schnuppern, bzw. was sie aufnehmen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist kein Hund zu Schaden gekommen.
Über die Motive des Unbekannten kann nur spekuliert werden. Gegen ihn wird jetzt wegen eines versuchten Vergehens nach dem Tierschutzgesetz ermittelt.

Anzeige