Weißenhorn – Rauchmelder verhindert schlimmeres – Essen brennt auf dem Herd an

20170208_Unterallgaeu_Boehen_Brand_Lagerhalle_Feuerwehr_Poeppel_0055

Symbolbild

Donenrstagvormittag, 19.04.2018, wurde der Polizeiinspektion Weißenhorn ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Attenhofen, Lkrs. Neu-Ulm, gemeldet. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass eine Frau dort einen Topf auf der eingeschalteten Herdplatte vergessen hatte. Daraufhin kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der Wohnung, weshalb der Rauchmelder anschlug. Durch den lautstarken Alarm wurde die 18-jährige Tochter aufmerksam, die Schlimmeres noch rechtzeitig verhindern konnte.
Nach dem jetzigen Ermittlungsstand entstand in der Wohnung kein Sachschaden, die 18-Jährige wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie nach eingehender Untersuchung, unverletzt entlassen wurde.