Weißenhorn – Junge Frau über soziales Netzwerk geprellt

facebookAm  Sonntag, 31.08.2014, machte eine junge Frau aus Weißenhorn, Lkrs. Neu-Ulm, schmerzliche Erfahrung mit einem Internet-Dienst.

Ein Unbekannter hatte im Internet eine komplette Fälschung einer Facebook-Seite erstellt und damit eine Freundschaftsanfrage an die junge Frau gesandt. Diese nahm die Anfrage an und wurde anschließend um die Übersendung ihrer Mobilfunknummer gebeten. Der Unbekannte verwandte die Handy-Nummer dann als Zahlungsmethode im Internet und chattete gleichzeitig mit der jungen Frau. Dabei konnte er sie überreden, insgesamt elf Bezahl-Codes, welche sie per SMS erhalten hatte, ihm via Facebook-Chat zu übermitteln. Mit diesen Codes führte der Unbekannte anschließend Zahlungen im Internet durch. Der jungen Frau entstand ein Schaden in Höhe von 268 Euro.

In diesem Zusammenhang wird davor gewarnt, nicht arglos mit derartigen Kontakten, vor allem im Zusammenhang mit Bezahldiensten umzugehen. Lesen Sie genau durch, was auf den Internet-Seiten und auch in den SMS-Nachrichten steht. Die Mobilfunkanbieter weisen mit den SMS-Nachrichten auf die Zahlungsvorgänge hin. Wer solchen Erfahrungen vorbeugen will und ein Handy mit Vertrag hat, kann bei seinem Mobilfunkbetreiber Drittanbieter und Mehrwertdienste sperren lassen.

Anzeige