Weißenhorn – Hund vermutlich durch Rattengift schwer verletzt – Giftköder?

Schner Hund drauen in der NaturEine Hundehalterin aus Weißenhorn, Lkrs. Neu-Ulm, bemerkte, dass es einem ihrer Hunde offensichtlich nicht gut ging, nachdem sie vom Spaziergang am Donnerstag, 22.03.2018, aus einem Waldstück östlich der Hagenthalerstraße zurückkamen. Die Hundehalterin hatte daher ihren Hund am nächsten Morgen zu einem Tierarzt gebracht. Dieser stellte fest, dass der Hund möglicherweise Rattengift gefressen hatte und dadurch schwer verletzt wurde. Bei einer Absuche der Wegstrecke konnte kein ausgelegter Köder festgestellt werden. Daher kann momentan nicht gesagt werden, wo der Hund das Gift gefressen hat.

Ein Polizeidiensthundeführer des Operativen Ergänzungsdienstes Neu-Ulm hat die Ermittlungen übernommen.