Weißenhorn – Feuer im Dachgeschoss – Verletzte Familie

19-03-2014 neu-ulm pfuhl rauchentwicklung wohnhaus feuerwehr zwiebler new-facts-eu20131128 titelAm Samstag Vormittag, 28.03.2015, wurde der Polizei Weißenhorn, Lkrs. Neu-Ulm, ein Brand in einem Reihenhaus in der Engelkellerstraße mitgeteilt.

Eine vierköpfige Familie hatte beim Frühstücken plötzlich Rauchgeruch wahrgenommen. Bei der Suche nach der Ursache entdeckten sie in einem Zimmer im Dachgeschoß offenes Feuer. Vermutlich hatte ein defektes Batterieladegerät den Brand verursacht. Dadurch fingen ein Holzregal und diverse Elektrogeräte, die jedoch nicht in Betrieb waren, an zu kokeln.

Die Familie setzte daraufhin einen Notruf ab und unternahm erste Löschversuche. Die Feuerwehr hatte die Lage nach ihrem Eintreffen so schnell im Griff. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.500 Euro. Das Reihenhaus an sich wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der 54-jährige Vater und ein 18-jähriger Sohn mussten mit dem Rettungsdienst mit einer Rauchgasintoxikation sowie leichten Brandverletzungen ins Krankenhaus Weißenhorn eingeliefert werden. Die 48-jährige Mutter und ein 13-jähriger weiterer Sohn konnten nach einer ambulanten ärztlichen Untersuchung an der Einsatzstelle wieder entlassen werden. Sie hatten lediglich eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Die Feuerwehr Weißenhorn war mit 25, der Rettungsdienst mit sechs Einsatzkräften vor Ort.