Weißenhorn – e-Mail mit Trojaner erhalten

Lkrs. Neu-Ulm/Weißenhorn + 13.11.2012 + 12-2680

e-mail-logo-gelbDienstag, 13.11.2012, erstattete ein Weißenhorner Bürger Anzeige, da er in den Tagen zuvor insgesamt neun e-Mails von einem vermeintlichen Paketzusteller bekam. Darin wird mitgeteilt, dass ein Paket nicht zugestellt werden konnte und der Empfänger wird aufgefordert, den Anhang der Mail zu öffnen. Da dem Anzeigeerstatter bekannt war, dass eine solche Nachricht nicht der gängigen Praxis entspricht, öffnete er den Anhang nicht, sondern verständigte die Polizeiinspektion Weißenhorn. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass sich im Anhang ein Trojaner befand.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Anhänge von e-Mails nur aus bekannten Quellen geöffnet werden sollten, wobei auch ins Kalkül gezogen werden sollte, dass die Schreiben nicht aus der angegebenen Quelle stammen. Ebenso wichtig ist der Einsatz eines Virenscanner, einer Firewall und eines Betriebssystem, die allesamt auf dem aktuellen Stand sein müssen.

 

Anzeige