Weißenhorn – Betrunkener Gast rastet aus

notarzt nacht polizei feuerwehrZuviel Alkohol bekam dem Gast eines Lokals am Donnerstag Abend, 26.06.2014, nicht. Der Mann wurde dadurch aggressiv und zündete sogar einen Sonnenschirm an.

In der  Nacht meldete ein 33-jähriger Mann der Polizeiinspektion Weißenhorn, dass er soeben in einer Gaststätte von der Wirtin geschlagen wurde. Bei Eintreffen einer Polizeistreife hatte sich der Mitteiler bereits vom Lokal entfernt, konnte dann aber in unmittelbarer Nähe bewusstlos auf dem Gehweg festgestellt werden. Nachdem der leicht verletzte dann wieder zu sich gekommen war, zeigte er sich gegenüber den hinzugerufenen Rettungskräften aggressiv und renitent und wollte den Einsatzort so gleich verlassen.
Nach den weiteren Ermittlungen stellte sich die Situation aber anders dar wie ursprünglich vom 33-Jährigen mitgeteilt. Demnach wurde der stark Angetrunkene gegenüber anderen Gästen aggressiv und wurde deshalb aus dem Lokal verwiesen. Damit war der aber Mann nicht einverstanden, so dass er von der Gastwirtin und einer weiteren Person aus dem Gebäude geschoben werden musste. Hierbei warf der 33-Jährige einen Aschenbecher aus Glas auf dem Boden, wobei sich die Lokalbetreiberin durch die Glassplitter Schnittwunden an den Beinen zuzog. Vor dem Lokal warf er dann einige Stühle um, zündete mit seinem Feuerzeug einen Sonnenschirm an und verursachte damit auch einen Rußschaden im Deckenbereich der Gaststätte.
Nachdem eine weitere Behandlung durch den Rettungsdienst nicht von Nöten war, sollte der Betrunkene zur Ausnüchterung auf die Polizeidienststelle gebracht werden. Dagegen sträubte sich der völlig uneinsichtige Beschuldigte vehement und leistete bei der weiteren Fesselung Widerstand gegen die eingesetzten Beamten.

Gegen den im Landkreis Neu-Ulm wohnhaften Mann wird jetzt wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Anzeige