Weiler-Simmerberg – Sattelzug kommt von Fahrbahn ab und kippt um

Lkrs. Lindau/Weiler-Simmerberg + 21.01.2013 + 13-0124

21-01-2013 lkw-bergung sattelzug weiler-simmerberg allgaeu new-facts-eu20130121 1100 titel

Aus noch unbekannter Ursache geriet der Fahrer eines Sattelzuges auf das Fahrbahnbankett, was dazu führte, dass das Gespann nach rechts umkippte.

Am Montag Mittag, 21.01.2013, gegen 13.00 Uhr befuhr der 30-jährige Fahrer aus München mit dem Sattelzug die St 2001 von Weiler-Simmerberg kommend in Richtung Scheidegg, Lkrs. Lindau. Kurz nach dem Weiler-Simmerberger-Ortsteil Siebers gerät der Fahrer des Sattelzuges nach rechts von der Fahrbahn ab und auf das dortige Fahrbahnbankett.
Er versuchte zwar noch gegen zu steuern, schaffte es aber nicht mehr vom Bankett zurück auf die Fahrbahn zu gelangen. In der Folge rutschte der unbeladene Sattelzug die angrenzende, etwa 1,5 Meter hohe, Böschung herunter. Dadurch geriet das Fahrzeug in Schräglage, kippte auf die rechte Fahrzeugseite und blieb letztlich so liegen.
Der unverletzte Fahrer konnte über die Fahrerseite das Fahrzeug verlassen. Noch unklar ist der entstandene Gesamtsachschaden. Dieser dürfte sich aber nach ersten Schätzungen auf etwa 16.000 Euro beziffern.
Da das Fahrzeug, nachdem es umgekippt war, nicht mehr auf die Fahrbahn ragte, kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen auf der S2001. Erst für die Dauer der Fahrzeugbergung musste die Fahrbahn ab 15 Uhr von der Straßenmeisterei Lindenberg gesperrt werden.

Anmerkung der Redaktion zur Bergung des Lkw: Der Einsatz von manchen Bergungsunternehmen müsste doch genauer von der Innung geprüft werden – aber wir denken Bilder sprechen hier mehr als 1.000 Worte.




Anzeige