Weidmann warnt vor Brexit

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat vor einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gewarnt. „Sowohl die Eurozone als auch Großbritannien haben wirtschaftlich vom Binnenmarkt profitiert“, sagte Weidmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Schon jetzt laste die Unsicherheit eines möglichen Austritts gerade auf der britischen Wirtschaft.

„Im Übrigen verlöre Europa mit Großbritannien in der wirtschaftspolitischen Debatte eine wichtige Stimme, die sich für Wettbewerb und freien Handel einsetzt.“ Die konkreten Auswirkungen eines Brexits ließen sich „derzeit nicht seriös vorhersagen“, so Weidmann weiter. „Denn das hängt entscheidend davon ab, wie die wirtschaftliche Zusammenarbeit im Fall eines Brexits aussähe.“

Fahne von Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur