Weber: Sparauflagen für Griechenland nicht antasten

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), hat eindringlich davor gewarnt, angesichts der Flüchtlingskrise die Sparpolitik in Europa zu lockern. „Wer die europäische Stabilitätspolitik in der Flüchtlingskrise verwässert, spielt mit dem Feuer“, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende den Zeitungen der „Funke-Mediengruppe“. „Die europäischen Schuldenregeln dürfen nicht angetastet werden. Dasselbe gilt für die Reformauflagen für Griechenland.“

In Europa kämen immer mehr Linksregierungen an die Macht, die den Stabilitätskurs in Frage stellten, beklagte Weber. Er rief den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), und den SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel dazu auf, „die Politik der Sozialdemokraten in Europa zu klären“.

Griechische Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Griechische Fahne, über dts Nachrichtenagentur