Warnung vor Internet-Erpressern

Lkrs. Günzburg/Ziemetshausen | 05.07.2011 | 11-496

polizeimarkeEin 44-jähriger Mann wurde kürzlich Opfer eines Trojaners aus dem Internet. Als er seinen PC einschalten wollte, war dieser gesperrt, gleichzeitig wurde eine „falsche Seite“ des Bundeskriminalamts (BKA) angezeigt. Auf dieser Seite wurde er aufgefordert, einen bestimmten Geldbetrag zu überweisen, damit die Sperrung wieder aufgehoben werden kann. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Krumbach ergaben, dass diese Vorgehensweise bereits bundesweit in einer Vielzahl von Fällen in Erscheinung getreten ist. Dem User entstand kein Schaden, da er den Betrag nicht überwiesen hatte. Sein PC ist jedoch seitdem nicht mehr zu gebrauchen.

Anzeige