Warmisried – 67-Jähriger bei Arbeiten am Holzspalter tödlich verunglückt

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Am Mittwochnachmittag, 22.02.2016, wurde nahe eines Stadels südlich von Warmsried, Lkrs. Unterallgäu, ein 67-jähriger Mann tot aufgefunden.

22-02-2016_Unterallgaeu_Warmisried_toedlicher-Arbeitsunfall_Kripo_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online012Wie sich herausstellte, befand sich der Mann dort, um einen einbetonierten Holzspalter zu versetzen. Die Ermittlungen zur Todesursache wurden durch das Fachkommissariat der Memminger Kriminalpolizei übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der 67-Jährige den einbetonierten Holzspalter mit einem Schauflader in die Höhe gehoben haben. Im Laufe der Arbeiten löste sich eine Kette, so dass der Spalter auf den 67-Jährigen herabfiel und ihm dadurch tödliche Verletzungen zufügte.


 

Meldung vom 22.02.2016

Montagnachmittag, 22.02.2016, wurde südlich vom Ortsteil Warmisried, Lkrs. Unterallgäu, ein Mann verstorben aufgefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit nach der Ursache.

Der Mann befand sich am Montag bei privaten Arbeiten nahe eines Stadels südlich von Warmisried. Dort beabsichtigte er das Versetzen eines einbetonierten Holzspalters. Nachdem sein Sohn nachkam, fand er den 67-Jährigen liegend vor. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits seinen schweren Verletzungen erlegen.
Die Beamten der alarmierten Polizei Mindelheim nahmen die Ermittlungen auf, die zwischenzeitlich vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) übernommen wurden. Die Ermittler wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehren Warmisried, Oberegg und Köngetried beim Ausleuchten des relevanten Bereichs unterstützt. Eine Aussage zur Ursache, die zu den schweren Verletzungen führte, kann derzeit nicht getroffen werden; damit ist auch nicht vor Morgen Mittag zu rechnen.

 

22-02-2016_Unterallgaeu_Warmisried_toedlicher-Arbeitsunfall_Kripo_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online001

 

22-02-2016_Unterallgaeu_Warmisried_toedlicher-Arbeitsunfall_Kripo_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online009