Wanka will strukturschwache Regionen gezielt fördern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zur Ost-Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im sächsischen Bad Muskau will Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) ein 150 Millionen Euro schweres Programm für Innovationen in strukturschwachen Regionen auflegen. „Bis Ende 2019 ist es speziell für den Osten gedacht, wo es weniger Forschungsinvestitionen durch die Wirtschaft gibt. Spätestens ab 2020 sollen alle strukturschwachen Regionen in Deutschland profitieren“, sagte Wanka der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe).

Das Programm „Wandel durch Innovation“ soll noch in diesem Jahr starten. Gefördert werden sollen zum Beispiel Kooperationen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit kleinen und mittleren Unternehmen. Bei dem Programm gebe man „thematische Anregungen. Aber die Menschen in den Regionen sind frei, auch ein eigenes Thema zu finden und umzusetzen“, betonte Wanka. Das könnten zum Beispiel der Strukturwandel in Bergbauregionen sein oder die hochwertige medizinische Versorgung auf dem Land.

Johanna Wanka, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Johanna Wanka, über dts Nachrichtenagentur